“Team PietSmiet spielt DotA 2…” Was klingt wie der Anfang eines schlechten Witzes, ist momentan mehr als die Realität. Die Jungs haben die DotA 2 Mod DotA Auto Chess für sich entdeckt und schlagen sich seit Tagen die Nächte und virtuellen Helden um die Ohren. Wir wollen in den nächsten Absätzen beleuchten, was diese Mod überhaupt ist und wie das Spiel in groben Zügen funktioniert.

Ein allgemeiner Überblick

Bevor wir genauer auf die Details eingehen, müssen wir kurz einen groben Überblick über das Spiel geben. Ansonsten dürften gleich die meisten hoffnungslos überfordert sein. In Dota Auto Chess müsst ihr aus einem Pool aus Heroes bis zu 10 Figuren wählen, die miteinander harmonieren und sich upgraden lassen. Drei gleiche Figuren ergeben eine Figur der Stufe 2, gleiche Klassen und Rassen bauen Synergien zueinander auf. Dazu aber später mehr. Gleichzeitig müsst ihr eure Figuren sinnvoll auf dem Schachbrett verteilen (die wohl schwierigste Nummer), euer Gold, eure Gegner und den Pool im Auge behalten und wissen, wann es welches Item zu bauen gibt. Überfordert? Sagte ich ja.

Wir beginnen beim Esel

“Wo kommt denn auf einmal der Esel her?” werdet ihr euch fragen. Über den Esel steuert ihr das ganze Spiel, daher verinnerlicht euch schnell die Hotkeys. Mit “Q” könnt ihr Einheiten von der Bank auf euer Spielfeld schieben, mit “W” ruft ihr sie zurück. Über die Taste “E” verkauft ihr Einheiten, während ihr mit “D” euren Pool neu auswürfelt und mit “F” euer Level erhöht. Je höher euer Level, desto mehr Figuren (bis zu 10) können auf euer Feld. Im groben könnt ihr jetzt schon mal mehr als viele Anfänger, die verzweifelt versuchen, einen Helden aufs Spielfeld zu bringen.

Synergien? Pool? Bitte was?

Zu Beginn jeder Runde erhaltet ihr eine Auswahl an fünf Helden, zwischen denen ihr euch entscheiden könnt. Ihr könnt auch mehrere pro Runde kaufen, sofern euer Gold (Thema Gold weiter unten) passt oder gar keine, wenn der Pool keine brauchbaren Helden aufweist. Wie oben gelernt könnt ihr mit “F” eine neue Auswahl generieren, das kostet euch allerdings Gold. Ihr teilt euch den Pool übrigens mit euren Gegnern. Sollten also alle auf Mechs gehen, wird es für euch schwieriger, auch Mechs zu erhalten. Und was sind jetzt Mechs?

Mechs sind eine der vielen Klassen/Rassen von Dota Auto Chess. Unten findet ihr eine Tabelle, welche Einheiten miteinander harmonieren und sogenannte Synergien aufbauen. Drei Assassinen geben beispielsweise einen Bonus auf den Schaden, vier Orcs erhöhen die maximalen Lebenspunkte der Einheiten. Versucht also früh im Spiel, passende Kombinationen zu finden und passt eure Strategien daran an.

Wie am Anfang beschrieben, könnt ihr mehrere gleiche Einheiten zu einer höheren Einheit upgraden. Dafür schiebt ihr die Helden einfach auf das Spielfeld und zack, sind sie Stufe 2. Wenn ihr dann drei gleiche Stufe 2 Einheiten aufs Spielfeld schiebt, ergibt sich automatisch eine Stufe 3 Einheit. Dann ist aber auch Schluss, Stufe 4 gibt es in dem Spiel nicht. Sinnvoll ist es also, möglichst schnell seine Einheiten aufeinander abzustimmen und anschließend auf Stufe 3 zu bekommen.

Lernt am besten schnell alle wichtigen Kombinationen aus Klassen und Rassen!
Lernt am besten schnell alle wichtigen Kombinationen aus Klassen und Rassen!

Alles kostet Gold

Wie auch im echten Leben kostet alles Geld. Beziehungsweise Gold, wir sind hier schließlich in DotA Auto Chess. Alle zehn Einheiten bekommt ihr ein Bonus-Gold, nach 50 Gold habt ihr die maximalen “Zinsen” erreicht. Mehr Gold bekommt ihr durch Win-Streaks und Losing-Streaks, was wohl der einzig selbsterklärende Aspekt in diesem Spiel ist. Es ist also sinnvoll, sich auf eins der beiden Dinge zu konzentrieren und nicht Siege und Niederlagen abwechselnd zu erreichen. Konstante Siege oder konstante Niederlagen bringen euch auf lange Sicht ein besseres Goldpolster als schwankende Leistungen.

Natürlich müsst ihr das Gold gut managen. Den Pool neu Würfeln kostet Gold, Einheiten rekrutieren kostet Gold, das Level des Esels erhöhen um mehr Einheiten aufs Feld zu führen kostet Gold. Findet also eine gute Balance zwischen all euren Ausgaben, um über 50 Gold zu kommen und maximale Zinsen mitzunehmen.

Tipp: Das Mana des Esels stellt das vorhandene Gold dar. Ihr seht also auch bei euren Gegnern, wie gut sie gerade in der Kreide stehen. Wenig Gold gibt ihnen wenig Spielraum, sodass ihr es bei ihnen eventuell einfacher haben werdet.

Kein DotA ohne Items

Alle fünf Runden führt ihr eure Figuren gegen NPCs in den Kampf. Jeder getötete NPC hat die Möglichkeit, euch Items zu droppen. Diese lassen sich anschließend kombinieren (nach Standard Dota Regeln), um eure Einheiten zu stärken. Einsammeln müsst ihr die Geschenke mit eurem Esel. Über einen Rechtsklick auf das Item könnt ihr euch alle möglichen Kombinationen anzeigen lassen, die sich daraus basteln lassen. Ihr müsst die Items auch nicht direkt verteilen, sondern könnt warten, bis ihr die finalen Helden auf dem Spielfeld habt.

Schach, es ist immer noch Schach!

Da wir auf einem Schachbrett spielen, müssen wir auch auf die Positionierung der Einheiten achten. Was klar sein sollte: Fernkämpfer hinten, Nahkämpfer und Tanks vorne. Haltet dabei schön die Kämpfe im Blick, damit ihr ein Gefühl dafür bekommt, wo eure Helden hinspringen und was ihr verbessern könnt. Wenn ihr dauerhaft verliert ist es vielleicht sinnvoll, hier und da Verbesserungen vorzunehmen und einige Felder zu tauschen. Auch könnt ihr beispielsweise Antimage hinten stehen lassen, damit er feindlichen Assassinen auf die Mütze gibt.

Da wir bestimmt einige Profis unter unseren Zuschauern haben, sind wir über hilfreiche Tipps dankbar. Gerne damit in die Kommentare, damit auch wir noch was lernen können!