Red Dead Redemption 2 ist da und vollgepackt mit allerlei Funktionen und Details. Da ist es natürlich hilfreich, zu Spielbeginn direkt ein paar Tipps mit auf den berittenen Weg zu bekommen. Wir haben mal ein wenig für euch gesammelt, um euch effektiv unter die Arme zu greifen.

Lasst das Pferd nicht sterben

Euer behufter Partner ist eines der wichtigsten Features in Red Dead Redemption. Im Verlauf des Spiels baut ihr eine Beziehung zum Pferd auf, damit dieses beispielsweise in Gefahrensituationen nicht mehr so schnell durchdreht. Auch die Ausdauer verbessert sich, reitet ihr ständig mit dem selben Pferd durch die Gegend. Aus diesen Gründen solltet ihr gut auf euren Partner aufpassen und im Notfall ein Wiederbelebungs-Kit aus eurer Tasche ziehen. Dieses nützliche Item bekommt ihr in ganz normalen Läden und (wie der Name schon sagt) belebt euer Pferd im Notfall wieder.

(Peter fand den Tipp sehr wichtig, ich glaube er hat sein Pferd schon häufiger fast verloren.)

Euer Freund und Helfer: Das Pferd
Euer Freund und Helfer: Das Pferd

Schnelles Reisen

Red Dead Redemption 2 ist groß... sehr groß! Ein Ritt von A nach B kann da schon einige Minuten kosten, daher hat das Spiel auch hier ein nützliches Feature integriert. Wenn ihr euer Camp aufwertet, bekommt ihr für einige Dollar Zugriff auf die Schnellreise-Funktion beziehungsweise die Karte. So könnt ihr ziemlich schnell und einfach von eurem Lager aus zu vielen Punkten auf der Karte springen.

Wenn ihr keine Lust auf lange Wege habt, nutzt das Schnellreisen
Wenn ihr keine Lust auf lange Wege habt, nutzt das Schnellreisen

Essen und Schlafen

In Red Dead Redemption 2 besitzt ihr Gesundheits-, Ausdauer- und Dead-Eye-Kerne, die ihr regeglmäßig im Auge behalten solltet. Vor allem vor schweren Schusswechseln solltet ihr schnell Nahrung zu euch nehmen, um nicht nach zwei Schüssen im Dreck zu liegen. Einfacher ist es, vorher eine Ruhestätte aufzusuchen, um die Kerne zu füllen. Alternativ steht in regelmäßigen Abständen ein Eintopf in eurem Lager bereit, den ihr zu euch führen könnt. Aber ein kleiner Keks tut es im Zweifel auch.

Im Lager könnt ihr viele sinnvolle Dinge tun. Den Bart rasieren gehört nicht dazu.
Im Lager könnt ihr viele sinnvolle Dinge tun. Den Bart rasieren gehört nicht dazu.

Verkauft nicht alles

In Red Dead Redemption 2 könnt ihr ziemlich viele nützliche und weniger nützliche Dinge in eure virtuellen Taschen stecken. Normale Güter lassen sich ziemlich einfach bei gängigen Händlern verscherbeln, Hehlerware hingegen bekommt ihr (wie könnte es anders sein) nur beim Hehler vertickt. Bei manchen Händlern allerdings könnt ihr euch auch Talismane anfertigen lassen, die euch permanente Buffs geben. Meistens werden dafür allerdings Schmuck oder seltene Tiere benötigt, sodass ihr besser nicht vorher alles blind verkauft habt. Checkt also lieber zweimal euer Inventar, bevor Gegenstände die Ladentheke wechseln.

Behaltet den Überblick über euer Inventar
Behaltet den Überblick über euer Inventar

In die Luft ballern

Ja, es macht Bock als mieser Gauner in Red Dead Redemption 2 durch die Städte zu ziehen und alles umzuholzen, was nicht bei drei wieder im Saloon ist. Allerdings ist es auch spaßig, einfach dumm in die Luft zu ballern um Leute zu erschrecken oder Tiere zu verjagen. Drückt daher einfach das Steuerkreuz nach oben, während ihr mit der Waffe zielt, um in die Luft zu schießen. It's just a prank, bro!

Fliehende Gegner können sich so eventuell ergeben.
Fliehende Gegner können sich so eventuell ergeben.

Das waren ein paar kleine Tipps zu Red Dead Redemption 2. Wenn ihr auch Tipps habt, schreibt sie gerne unten in die Kommentare. Wir gehen jetzt wieder Rehe jagen!