PietCast #60 – Autounfälle

Heute haben wir echt Plauderwasser geschlürft. Wir kommen so krass von einem Thema auf das andere Thema, das glaubt ihr einfach nicht. Wir reden alleine eine Ewigkeit über Autounfälle und sind natürlich heilfroh, dass Hardi seinen so unbeschadet überstanden hat.

Der Sponsor der heutigen Folge ist audible.com. Wenn ihr über http://audibletrial.com/pietcast einen Probeaccount erstellt unterstützt ihr uns dadurch. Der Probemonat kann durch wenige Klicks beendet werden, falls es euch nicht gefällt.

Das Intro dürfte euch schon bekannt vorkommen! Vielen Dank erneut an Jakob!
– Piet

0 Gedanken zu „PietCast #60 – Autounfälle“

  1. Jay scheint ja viel Ahnung davon zu haben welche Länder wie viel Macht haben. China und Russland sind weak. Militärisch und erst recht wirtschaftlich. China hat zwar ein hohes BIP aber es ist trotzdem jeder 5. Einwohner bitterarm und die Währungen der beiden Länder sind nichts mehr Wert vorallem der Rubel. Deutschland ist Technologieführer, wirtschaftlich extrem stark und militärisch mit den besten Waffen der Welt ausgestattet.

    1. Mag sein, dass Jay keine Ahnung hat aber du bist auch nicht mit allen Wassern gewaschen. Davon zu sprechen, dass Russland militärisch schwach sei ist schon dumm genug. Guck mal nach Syrien, viele Länder waren so überzeugt von deren Auftritt dort , dass sie sich einfach mal ein paar Kampfjets bei den Russen bestellt haben (Pakistan, Indonesien etc.) . Genrell hat sich die Armee innerhalb von 8 Jahren sehr stark entwickelt und Die Bundeswehr hinkt da meilenweit hinterher.

    2. Du Lappen? Russland ist schwach?? Und Deutschlands Militär ist extrem stark???? Wer von den beiden hat nochmal 6000 Nuklearsprengköpfe????? Du Lappen????

  2. Br4mm3n, wir wollen die genialen Statistiken der DB nicht verfälschen.
    5% von 780.000 Zügen sind 39.000 Züge und nicht 156.000 Züge.
    Also nicht 780.000:5 :D

  3. Ist euch nicht auch aufgefallen, dass die Jungs in diesem PeitCast endlich mal wieder über Hardi geredet haben? :D
    Vielleicht haben sie sich ja wieder versöhnt!

  4. Zum Thema: So pünktlich wie die deutsche Bahn

    In den USA gibt es das Eisenbahnunternehmen Amtrak. Dieses betreibt Personenzüge im Nah- und Fernverkehr. Jedoch hat Amtrak nur wenige eigene Strecken, wodurch sie sich bei privaten Eisenbahngesellschaften einmieten müssen, die ziehen natürlich ihre eigenen Züge vor. Dadurch kommt es fast immer zu Verspätungen und bei Zügen, die länger als einen Tag unterwegs sind können das schon 2 bis 3 Stunden sein. So gesehen sind für Amerikaner 15 Minuten Verspätung quasi pünktlich.

    Trotzdem kann ich nur jedem empfehlen mit Amtrak zu reisen: Es ist entspannt, man sieht viel von der Landschaft, das Personal ist extrem freundlich und wenn man im Schlafwagen unterwegs ist, bekommt man Frühstück, Mittag- und Abendessen im Speisewagen frisch zubereitet. :D

  5. Zum Thema Elektroautos und Umwelt:
    Aktuell sind die CO2 Emissionen sogar schlechter als von herkömmlichen Autos wenn man bedenkt dass der Strom eben nicht unbedingt „grün“ ist. Das wird leider oft vergessen. ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.