PietCast #58 – Flugzeuge im Bauch

Der erste #PietCast aus meiner neuen Heimat liegt in euren Händen und kommt gleich hoffentlich über eure Kopfhörer / Boxen direkt über eure Ohren in eure süßen kleine Gehirne. Sexy!

Wir reden in der heutigen Folge ganz schön viel und ganz schön lange. Ich wollte zu Beginn nur eine kleine Frage zum Thema Privatsphärenbeschneidung stellen und ZACK labern wir über Flugzeuge. Verrückte Nummer. Der Podcast ist eh verrückt. Aber sind ja auch wir.

Der Sponsor der heutigen Folge ist audible.com. Wenn ihr über http://audibletrial.com/pietcast einen Probeaccount erstellt unterstützt ihr uns dadurch. Der Probemonat kann durch wenige Klicks beendet werden, falls es euch nicht gefällt.

Das Intro dürfte euch schon bekannt vorkommen! Vielen Dank erneut an Jakob!
– Piet

0 Gedanken zu „PietCast #58 – Flugzeuge im Bauch“

  1. Niemals sollten persönliche Rechte aufgrund dummen Entscheidungen einzelner beschnitten werden. Das Prinzip gilt bei der Vorratsdatenspeicherung, bei der Krankenhistorie von Flugzeugen und bei vielen anderen Dingen auch.

  2. „Grundsätzlich ist glaube ich die Regelung, grade bei Schulen und Öffentlichen Gebäuden, dass in Rollstuhl sitzenden es möglich sein muss über all hinzu gehen“
    – Peter Smits 2016

  3. OOOOUUUHHH…….
    Gefährliches Halbwissen über Flugzeuge :D

    Kann mir Seb mal seinen gelesenen „Bericht“ über die „Super Jumbo Flieger“ schicken? Würde gerne mal wissen wo er das her hat

  4. Osnabrück hat eine kleine Innenstadt…
    Du musst also aufpassen, welche Informationen du Preis gibst.
    Beispielsweise:
    Du hast einmal gesagt, dass du mal an einem K&K vorbei gefahren bist.
    Es gibt nur einen in der Nähe von Osnabrück=Voxtrup.
    In Voxtrup gibt es einen relativ großen Edeka :D.
    Deshalb vermute ich, dass du in der Nähe von der Meller Straße wohnst, vor allem weil es dort pornös geiles Internet gibt.
    Wenn du mehr Infos gibst, dann hast du die nächsten Monate mich vor deiner Türe stehen :^)

  5. Br4mm3n dreh doch mal gedanklich den Spieß um. Du drückst den Knopf nicht und die 400 Menschen im Flieger und die 5000 im Gebäude sterben. Du hättest die Möglichkeit gehabt 5000 Menschen zu retten. Ist es dann nicht verwerflicher den Knopf nicht zu drücken? Durch das nicht drücken wirst du ja im Übertragenen Sinne zum Mörder.

  6. Was für eine völlig unwichtige Diskussion am Anfang…bloß weil im Jahr ein paar Dutzend Menschen im Westen durch Anschläge sterben. Da sterben ja 10 mal so viele Leute, weil sie betrunken die Treppe runterfallen und sich das Genick brechen.

  7. Br4mm3n wenn du die Wahl hättest das Flugzeug von 9/11 abzuschießen und 400 Leute so tötest und du es nicht machst hast du nicht nur 400 sondern Tausende Leute auf dem Gewissen.

  8. Alter Schwede Jay….
    Lass dir doch mal was vom Ingenieur sagen. Ich bin selbst einer und habe Sicherheit und gefahrenabwehr studiert. Da war u.a. auch „technische Risiken“ Thema (Ausfallwahrscheinlichkeiten, Was ist Risiko?, Wie muss man welches Risiko bewerten?). Es ist nun mal so, dass jüngere Technologie nicht automatisch sicherer ist. Denn zu Beginn stehen immer die Kinderkrankheiten und die daraus folgenden Ausfälle sinken erst nach einigen Betriebsstunden oder bei Neuentwicklung Betriebsjahre. Deswegen fliegen ja auch Flugzeuge ewig lange irgendwelche Tests… Es gab sogar Fälle in denen Maschinen auf ihrem Jungfernflug mit Journalisten an Board abgeschmiert sind…war übrigens ein Airbus. ;)
    Dann kann man auch nicht Boeing mit Airbus direkt vergleichen, da deren Flugzeuge allein schon zwei völlig unterschiedliche Konzepte verfolgen (Airbus=Sidestick und viel Computereingriffe, Boeing=Steuerhorn und weniger Eingriffe durch Boardcomputer etc.). Außerdem fliegen allein schon in Amerika eigentlich nur Maschinen vom Hersteller Boeing… Boeing ist also wesentlich größer und deren Maschinen fliegen wesentlich öfter als die Airbus Maschinen. Sprich Seps Aussage. „…dann aber nur mit Airbus..“ ist auch Käse. Die Aussage davor war dagegen sehr sehr richtig. Denn es spielt tatsächlich eine nicht unerhebliche Rolle mit welcher Airline du fliegst. Es gibt zwar Wartungshandbücher vom Hersteller, aber wie die Wartungen umzusetzen sind obliegt oftmals noch der Airline…
    Jays Theorie haut also überhaupt also nicht hin. Größere Lasten werden z.B. immernoch mit einer Antonov AN-225 geflogen und diese „Packesel“ sind 1988 in Dienst gestellt worden… Abstürze: Keine. Weil es halt auch nur weltweit zwei solcher Flugzeuge gibt.
    Weiterhin kannst du solche Entführungen , Abstürze usw. nicht verhindern, denn es gibt immer ein „Restrisiko“… selbst wenn du diese Maschinen abschießen lässt, dann gehen die Terroristen halt vermehrt in Flugzeuge und lassen sich quasi als Entführer vom Himmel ballern… mal sehen bis wann du dann solche Gesetze oder Abkommen durchstehst 8wenn sagen wir 5 Flieger pro Woche abgeschossen werden müssen)…

  9. Man kann „Protestwahlen“ machen, indem man einfach eine „Fehlwahl“ macht, indem man mehres ankreuzt und somit die Wahl ungültig macht.

    Das ist was anderes, als wenn man gar nicht wählt. Wenn man gar nicht wählt, heißt das das man zufrieden mit der derzeitigen Politik ist. Wenn man eine „Fehlwahl“ macht, heißt das genau das gegenteil !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.