PietCast #50 – Nicht allein!

Peter in Zürich, Chris in London und Jay in Hamburg – eigentlich war diese Ausgabe des PietCasts mit Dennis und Sep zum Scheitern verurteilt. Glücklicherweise konnte man aber zwei Experten der deutschen Podcast-Szene, Mikkel und Andi vom #PeterHeißtPodcast, gewinnen, die mit ihrer Eloquenz und Einfühlungsvermögen beeindruckten. Außerdem mit an Bord: Dhalucard, der schon seit Kindesalter Experte in jedem Spiel ist, jeden Trick kennt und Headshots verteilt, selbst wenn er daneben schießen möchte.

So ist es auch kein Wunder, dass in dieser Runde vor allem ernsthafte Themen auf den Tisch kommen: Legalisierung von Drogen, Überwachung durch den Staat und das Bewerten eines Menschenlebens sind nur ein paar Punkte. Es wurde auch versucht, über Computerspiele zu reden, aber den Teil haben wir dann doch relativ schnell abgehakt und uns wieder den wichtigen Dingen des Lebens gewidmet: Spiegeln im Schlafzimmer. Versteht ihr nicht? #PietCast hören!

Der Sponsor der heutigen Folge ist audible.com. Wenn ihr über http://audibletrial.com/pietcast einen Probeaccount erstellt unterstützt ihr uns dadurch. Der Probemonat kann durch wenige Klicks beendet werden, falls es euch nicht gefällt.

Das Intro dürfte euch schon bekannt vorkommen! Vielen Dank erneut an Jakob!
– Piet

26 Gedanken zu „PietCast #50 – Nicht allein!“

  1. @Br4mm3n Finde deine Einbringungen in Diskussionen gut, aber bitte versuch zwischendurch mal 2 Sekunden Luft zu holen und zu überlegen, ob du den Punkt jetzt vertrittst, weil du ihn von Anfang an vertreten hast und jetzt einfach weitermachst, oder weil du wirklich ausgiebig darüber nachgedacht hast und dann gezielt antwortest. Gegen Ende der Diskussion werden deine Aussagen häufig unlogischer, ohne dass du auf der Punkte der anderen überhaupt noch vernünftig eingehst.

  2. Brammen bekommt jetzt als Bezahlung Dildos,
    er redet immer so viel davon und ob er es jetzt von seinem Geld kauft oder er es direkt bekommt ist doch egal. Naja aber schlimmer ist es wenn er Alkohol als Bezahlung bekähme denn dann würde man ihm im grunde sagen: ICH WEIß das du ein Problem hast und ich nutze das aus und jetzt stelle man sich vor Brammen wöllte gerade aufhören weil er gemerkt hat er hat ein Problem und bekommt dann ein Bier in die Hand gedrückt. Bravo, lasst doch alle vorverurteilen und ihnen das geben was sie „wollen könnten“, eine sucht unterstützen, gesellschaftlich Tollerieren und … den Sozialstaat abschaffen.

    Denn vll irre ich mich da ja aber ich dachte der Sozialstaat wäre zum Schutz der Schwachen, wie ein Kind vor einem Auto, deswegen finde ich auch das dhalu schon das richtige Argument gebracht hat mit: viele würden diese Drogen erst Kosumieren wenn sie Legal sind und natürlich ist Alkohol schlimmer als Cannabis aber ob man jetzt nur Alkohol drinkt oder Alkohol + Droge_1 + ….+ Droge_n macht dann schon einen Unterschied.

  3. Also: Ich bin gegen die Legalisierung von Mariuahna. Die Gründe:
    1. Wenn man eine weitere „weiche“ Droge legalisierst, dann wollen die Menschen nicht diese vlt nicht mehr konsumieren, sondern andere illigale und mögliche härtere Substanzen nehmen, da es möglicherweise auch um das „gegen das Gesetzt verstoßen“ und eine Grenzerfahrung geht.
    2. Warum soll man Menschen eine Substanz erlauben, die süchtig macht ? Man kann das Leben auch nüchtern und ohne Sucht ertragen und wer sein Leben nur so genißen kann sollte sich… wie sagt Chris immer ? Umbringen ? :D ne aber ihr wisst schon was ich meine …
    3. Es wird immer kurzfristig gedacht: Wenn wir etwas legalisieren, was Menschen schadet, und ja trotz all der Fehlinformationen die im Umlauf sind, es ist schädlich… War schon oft zu Besuch in Drogenanstanstalten ( wo sie die Drogen“opfer“ haben). Die sehen dann nicht mehr so toll und gesund aus … Sondern teilweise Lebensunfähig und Pflegestufe 3… oder mehr … ähm was ich sagen wollte.. Der Staat hat die Aufgabe die Menschen zu schützen und ja auch im Thema Drogenprävention.
    4. Mit einer legalisierung von Drogen vermittelt man als Staat das falsche Bild, weil man so der Gesellschaft sagt : Drogen nehmen ist gut.
    5. Im Joint ist auch Tabak und ebenso schädlich
    6. Der Grasgeruch ist eine Geruchsbelästigung und kein schöner Geruch, sowas gehört sich nicht und ist meienr Meinung nach mega assozial. Ich spucke ja anderen auch nicht ins Gesicht und sage z.B ja geh du doch weg…

    Ich hoffe ich konnte euch auch mal andere, berechtigte, Punkte auflisten…

    MfG

    :)

    1. Bei den meisten Punkten stimm ich dir zu, außer, dass Cannabis unschädlich ist. Auch wenn es besser als Tabak oder Alkohol ist, sollte man es auf keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen. Alle Drogen sind gefährlich und man sollte sich vor dem Konsum informieren. Egal ob Kaffee, Cannabis oder MDMA

      1. Das stimmt Martin, gerade im Wachstum sollte man kein Cannabis konsumieren. Und manche Menschen, scheinen davon auch psychische Probleme zu bekommen.

        Das wichtigste ist es, wie du schon sagtest, sich zu informieren und auch andere zu informieren. Da habe ich, bei meinen Kommentar heute morgen, wohl etwas gefailed. Cannabis sollte man nicht verharmlosen, aber auch nicht verteufeln.

    2. Genau genommen sind deine Punkte 1 – 5 Gründe dafür, dass man die legalen Drogen wie Tabak und Alkohol verbieten sollte und sind nicht einzig auf Marihuana gemünzt. Das wird jedoch niemals passieren, da diese bereits ein fester Bestandteil unserer Lebensweise geworden sind. (Mal ganz davon abgesehen, dass ein nicht unwesentlicher Anteil von Steuergeldern wegfallen würde. Laut Focus Online handelt es sich dabei in den Jahren 2002 bis 2012 um nahezu konstante 14 Milliarden Euro/Jahr, bei sinkendem Tabakkonsum. Interpretieren lässt sich das nun in wenigstens zwei Varianten: Der gute Staat erhöht die Steuern um den Konsum zu reduzieren, oder der böse Staat muss den rückläufigen Konsum durch steigende Steuern wieder entgegenwirken, um keine geringeren Steuereinnahmen zu riskieren). Was die Geruchsbelästigung angeht: Was ist denn, wenn sich ein Veganer von dem Fleischgeruch am Nachbartich im Restaurant belästigt fühlt? Müssen diese zwei „Parteien“ dann in Zukunft auch räumlich voneinander getrennt werden? Ob eine Belästigung vorliegt ist stets abhängig vom Betrachter und man kann nicht einen speziellen Duft kategorisch als unangebracht bezeichnen. Ich mag beispielsweise keinen Lavendel, das kümmert jedoch auch niemanden und ich werde mich hüten diesen Duft als Geruchsbelästigung zu bezeichnen.
      Ich bin da eher der Meinung: Es sollte jeder selber entscheiden können, was er seinem Körper antun möchte und eine legale Beschaffung kann Beschaffungskriminalität und Todesfälle durch verunreinigte Drogen reduzieren.

  4. Zu LSD: Das wird nicht vom Körper abgebaut. Das heißt, dass du jederzeit einen heftigen Flashback bekommen kannst. Beim Auto fahren, als Mediziner bei ner OP, etc.

    Find ich ehrlich gesagt nicht so geil.

  5. Google hat aber auch nicht immer unrecht. Ich hatte mal ne Erkältung und dann habe ich Symptome gegoogelt und vieles hat auf eine Lungenentzündung hingewiesen… nach dem ich 5 mal oder so beim Arzt war weil es immer schlimmer wurde, wurde mir gesagt das ich ne Lungenentzündung habe. Vorher hat es niemand gemerkt, obwohl mir sogar Blut abgenommen wurde.

  6. Leute ich liebe den Pietcast aber ich stimme euch sowas von nicht zu bei den meisten themen ^^

    Es tut so weh nicht widersprechen zu können.

  7. Ich finde das mit JuliensBlog einfach nur lächerlich jeder der Julien schon länger kennt weiß das er auf YT eine Rolle spielt!
    Ihr hattet da eine sehr starke haltung gegen JuliensBlog aber ihr habt genauso ein Spruch der ebenfalls Volksverhetzung ist gebracht & danach oft wiederholt!
    Kommt halt immer drauf an obs angezeigt wird. Der Spruch „Ausschwitz war doch save“ ist genauso Volksverhetzung weil er den Holocaust verharmlost hätte damals jemand euch/Hardi angezeigt wäre Hardi jetzt auch vorbestraft und auf bewährung.

    1. Und genau hier liegt der Fehler von JuliensBlog und seinen Befürwortern. Den feinen Unterschied zwischen der Aussage, die Hardi gemacht hat und dem, was JuliensBlog macht. Das nennt sich dann Volksverhetzung.

      Was glaubst du, warum SouthPark nicht wegen Volksverhetzung verurteilt wird? Genau da mal drüber lange nachdenken, das ist der Grund.

  8. Ich will Cannabis nicht legalisiert haben, weil im Grunde genommen erstmal Alkohol verboten gehört. Da das aber in der Praxis undenkbar geworden ist, sollte man zumindest das Legalisieren weiterer Drogen in Deutschland verhindern (also mMn). Mir kann es ja egal sein, was sich irgendwo irgendwer reinzieht, aber was Cannabis genauso wie Alkohol hat ist eine Wirkung. Es ist mir nicht mehr egal, wenn jemand im Vollrausch in die Karre steigt und mich platt fährt. Da bräuchte man dann wirklich Autos, die irgendwie Bluttests vor dem Losfahren nehmen. xD Also nö, gekifft wird doch sowieso schon überall, da braucht mans ja auch nicht erst noch legalisieren. Gegen Zigaretten würde da z.B. nichts sprechen, man hat zwar eine Raucherpause, aber selbst wenn man eine Schachtel raucht, ist man nicht vollkommen zugedröhnt. In den Kneipen gehören die halt in ein Sondereck, damit nicht alle zugestunken werden und dann sollen sie halt machen.

    1. Tja da muss ich dir aber leider ein wenig Angst machen, weil der deutsche Staat sogar schon heutzutage, Cannabispatienten Auto fahren lässt. Es sind zwar nicht viele, aber es werden immer mehr.
      Du kannst auch nicht behaupten, dass es egal ist ob es legalisiert wird, da ja eh schon überall gekifft wird…. Sind doch kindische Aussagen. Du verstehst nicht, was für einen Stress tausende von deutschen Mitbürgern schon hatten nur wegen ein paar Gramm. Nicht zu denken, wieviel Steuergelder der Staat schon dafür gedockt hat. Ich habe noch kein logisches Argument gehört, warum Cannabis verboten sein sollte.

      Wer Leuten was verbieten will was ihm nicht schadet, nur weil er es nicht mag, ist in meinen Augen ein Verbrecher.

  9. Interessant, wie die ganzen Kiffer direkt alles schlecht reden, was gegen das kiffen spricht.

    „Es ist keine Einstiegsdroge, informiere dich auf einer Kifferseite“ Echt jetzt?

    Ich hätte nichts gegen eine legalisierung, aber nur unter strengen Auflagen und zwar strenger als Alkohol.
    Wer bekifft Auto fährt, sollte ebenso bestraft werden, wie ein alkoholisierter Fahrer.
    Beide sind nicht klar, sowohl geistig als auch körperlich.
    Wer kiffen will sollte es entweder zu Hause, oder an dafür vorgesehenen Plätzen (Kifferkneipe😆) tun.
    Denn im Gegensatz zum Alkohol stört mich persönlich sowohl der Geruch, als auch der Fakt, dass ich passiv breit werden kann.

    Ich komme echt durcheinander im Versuch auf den ganzen Müll ein zu gehen.

    „Kiffen heilt Krankheiten“
    „Chromosome im Körper, extra für Cannabis“
    Gibt es für diese beiden Aussagen auch Quellen? Glaubhafte Quellen?
    Das Krankheit-Argument bezog sich auf Schmerzen und „Depressionen“ im weitesten Sinne. Geheilt wird da gar nichts. Es wird erträglich gemacht.
    Dieses Chromosom, is das ein mutiertes X-Gen? Wird man dadurch zu Cannabis Ivy?

    Tatsächlich möchte ich mir nicht anmaßen, zu behaupten, irgendwie auch nur einen Bruchteil von Ahnung zu haben, aber….
    Ich kann echt nicht, ohne etwas dazu zu schreiben, diesen über-positiven, überaus dickköpfigen und vor allem benebelten Müll über mich ergehen lassen.

    Rechtschreib- und Grammatikfehler dürft ihr behalten.

  10. Wäre super, wenn nach ca. einer Woche, mein Kommentar mal freigeschaltet wird. Danke

    „27. FEBRUAR 2016 UM 22:05
    Dein Kommentar wartet auf Freischaltung.“

  11. |||||||DA MEIN KOMMENTAR, DEN ICH VOR ÜBER EINER WOCHE GESCHRIEBEN HABE, NOCH NICHT ZUGELASSEN IST, HABE ICH ALLE LINKS ENTFERNT!!!||||||

    „überaus Dickköpfig, benebelter Müll,“
    Schade das du es so siehst, da die Wörter mehr auf euch ( die Menschen die es verbieten ohne eine Plan vom Thema zu haben) zutreffen.

    Leider kann man sich über Cannabis am besten auf Cannabis Seiten Informieren. Ist schon merkwürdig, ergibt aber irgendwie einen Sinn, wenn man drüber nachdenkt.
    Will ich was über Motorräder wissen, kaufe ich mir auch nicht die Bunte oder Brigite.. ich kauf mir ein Motorrad Magazin.

    Auf der Seite wurde auch auf die jeweiligen Quellen verwiesen. Denke mal du hast dir nicht die Mühe gegeben den Text zu lesen. Ist aber echt interessant.

    Obwohl du dieses Thema als Müll bezeichnest und somit einen sehr hochnäsigen Charakter an den Tag legst, dem es ja eh egal ist, werde ich trotzdem versuchen es dir freundlich zu erklären.
    *hust* Egoist *hust*

    Das mit den Chromosomen. Ich kenne mich mit dem Thema nicht gut aus… Ich meinte eher „Andockstellen“. Hier ein link zum Thema. Da wird erklärt, dass der Körper Endocannabinoide bildet etc. sehr informativ. (ist auch keine Kiffer Seite^_^)

    „Wer bekifft Auto fährt, sollte ebenso bestraft werden, wie ein alkoholisierter Fahrer.
    Beide sind nicht klar, sowohl geistig als auch körperlich.“
    Wie schon gesagt, Autofahren wird vom Staat schon erlaubt, unter den Einfluss von THC. Aber nur für einige Schmerzpatienten. Alkohol ist um einiges stärker. Also warum sollte es auf einer Schiene gesetzt werden, wenn du gar nicht weißt was die Wahrheit ist? Das ist leider Unwissenheit von deiner Seite. Und da willst du trotzdem das Gesetz unterstützen… Ist echt schwach. Ich persönlich schreibe keine Kommentare, wenn ich mir nicht sicher bin. Wäre ja peinlich.

    Hattest auch nach einer Quelle zum Thema Cannabis als Medizin gefragt:
    Einfach ein wenig Google benutzen und du wirst staunen, was der Hanf alles kann.

    Es wurde angeblich sogar schon Krebs geheilt. Quelle: Google. Aber das bezweifel sogar ich ^_^.
    Es werden aber schon einige Krankheiten damit geheilt, meistens eher psychische. Das traurige ist halt, das wenig geforscht wird. Aids, Krebs, Diabetes z.b. könnte vielleicht damit geheilt werden. Und Tourette Syndrom, natürlich wird es nicht komplett geheilt, aber frag mal einen Patienten wie geil er es jetzt findet seinen Sohn endlich auf den Arm nehmen zu können. (ich hatte schon das Gespräch und es war Wunderbar!)

    „Tatsächlich möchte ich mir nicht anmaßen, zu behaupten, irgendwie auch nur einen Bruchteil von Ahnung zu haben, aber….
    Ich kann echt nicht, ohne etwas dazu zu schreiben, diesen über-positiven, überaus dickköpfigen und vor allem benebelten Müll über mich ergehen lassen.“
    Zu deinen Endsatz kann ich nur folgendes sagen. Du hattest wirklich leider nicht den Bruchteil einer Ahnung. Aber trotzdem wolltest du mir, mit irgendwelchen unsinnigen Argumenten Kontra geben. Danke das du meine Argumente, die alle Quellen haben, einen Sinn ergeben etc. Müll nennst. Falls dir noch was einfällt, was Sinn ergibt… ich werde zukünftig nochmal die Kommentare hier prüfen. Vielleicht bin ich ja wirklich falscher Meinung, da solltest du mich doch überzeugen können. Oder bist du vielleicht falscher Meinung und hast einfach die schlechteren Argumente? Aber warum wird dann Cannabis nicht legalisiert? Wenn die Argumente überzeugen?
    Und niemand eine Ahnung hat? Es nur Vorteile bringt? Hmmm..

    DARUM! -Merkel 2016
    R.I.P Germany HUMANITY

    Unwissenheit schützt vor Strafe nicht … leitet euch diesen Satz wie ihr wollt ab.

    Greetz
    Buggybug

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.