PietCast #37 – Der Katercast

Wir sind zurück vom Netzwerktreffen! Am Wochenende waren wir in Berlin um auf dem Netzwerktreffen mit anderen Youtuber zu quatschen, uns Vorträge anzuhören und natürlich um zu feiern! Und den ein oder anderen hat die Getränke-Flatrate, die es am Samstag Abend gab, vielleicht dazu angestiftet Worte wie „in Maßen“, „Zurückhaltung“ oder „ruhig angehen lassen“ zu vergessen.

Trotzdem wird natürlich der #PietCast aufgenommen! Wer saufen kann, kann auch über Star Wars: Battlefront reden. Hat meine Mutti auch schon immer gesagt. Außerdem quatschen wir über unsere Weihnachtstraditionen, Roboter, Rise of the Tomb Raider, die Pfeife Christian Pfeiffer, Klarnamen im Internet, Spiele die wir mehrmals durchgespielt haben und viel mehr!

Übrigens könnt ihr uns am 28. November in Düsseldorf treffen und im Kino mit uns Star Wars: Battlefront spielen! Ihr könnt euch dafür hier kostenlos anmelden: http://tour.playstation.de/starwars-battlefront-coop-tour/ Dieses Event ist übrigens in Zusammenarbeit mit Electronic Arts!

Der Sponsor der heutigen Folge ist audible.com. Wenn ihr über http://audibletrial.com/pietcast einen Probeaccount erstellt unterstützt ihr uns dadurch. Der Probemonat kann durch wenige Klicks beendet werden, falls es euch nicht gefällt.

Das Intro dürfte euch schon bekannt vorkommen! Vielen Dank erneut an Jakob!
– Piet

0 Gedanken zu „PietCast #37 – Der Katercast“

  1. Habt ihr garnicht Teamwork geschaut? Normalerweise fallen euch doch neue Formate sofort auf. Joko und Klaas neuer Schlag den Raab nachfolger.
    Würde mich mal interessieren was ihr so dazu sagt und wie es euch gefallen hat.

    Ich fand richtig gut, auch wenn man sich die „normalo“ Leute hätte sparen können. Sie hätte ja auch einfach Promis für einen guten Zweck spielen können lassen. Ich glaub dann hätten die sich manchmal noch mehr ins Zeug gelegt.

    Brammen und Jay sollten sich das vorallem mal anschauen. Da waren ein paar Spiele bei, die sie auch noch machen können. z.b. das mit der Tür rausnehmen und wieder einhaken oder die Seifenflasche leer machen. (kann man ja wieder zurückfüllen)

  2. Zum Thema Vorratsdatenspeicherung, Frankreich hat diese seit 2006 und man sieht was es ihnen gebracht hat. Wenn man so etwas plant, dann findet man Wege, solche Taten zu planen.

    1. Im Fernsehen, ja. Auf YouTube ist das noch alles irgendwie „hätte-sollte-müsste“ im Graubereich. Irgendwo stehts sicher klein dabei, und das scheint -noch- auszureichen.

  3. Zur Terroristensache
    Ja klar aber das deep web ist 70% des internets da wird es sicher ein programm geben zur geheimen kommunikation

    also videospiele sind möglicha ber extremst unwahrscheinlich

  4. …mal zu dem Thema Fallout und dem Vault nicht verlassen, die 15% die den Vault nicht verlassen haben könnten auch die sein die sich das Spiel gekauft haben und dann gemerkt haben das es der PC einfach nicht packt. Das war bei mir auch schon öfters der Fall.

    1. oder tatsächlich daran, dass einem der Anfang, die Präsentation und/oder die generelle Aufmachung nicht gefallen hat.

      Ich hab dem Spiel noch etwas länger eine Chance gegeben, aber ich verstehe jeden, der schon am Anfang aufgegeben hat. Hätte mir auch viel Zeit erspart ;)

  5. Also da würd ich deine konstruktive Kritik schon gern wissen :D da haben andere und auch manchmal ich schon recht direkt Kritik abgelassen, und PietSmiet hats dankenswerterweise stehen gelassen.

    Also da musst du schon recht heftiges geschrieben haben^^

    1. Willy_das_wankelnde_Walross_auf_dem_Weg_in_die_Wüste_weilte_wöchentlich_in_Weezes_winterlich_dekoriertem_Wirthaus_wobei_wenige_Warzenschweine_Willy_willkommen_hießen sagt:

      Ich schrieb, dass der aktuelle Podcast wie auch die Letzten leider nur mittelmäßig war und es schade ist, dass das erste Drittel der Folge reel nur 10-15 Minuten Inhalt bot, aber trotzdem auf 60 Minuten gestreckt wurde. Stattdessen wäre ein gewisses Maß an Flexibilität wünschenswert, sodass eben der private Wochenrückblick mal nicht 60 sondern nur 20 Minuten dauert. Die überschüssige Zeit kann dann den anderen Podcast-Abschnitten zugutekommen (sofern man unbedingt am Ziel 3 Stunden aufzunehmen festhalten möchte).

      1. Jetzt wo du’s sagst, ist mir auch aufgefallen, dass der letzte Podcast-Anfang etwas schwach war.

        Aufgefallen ist mir aber auch, dass ich, wenn ich die Comment-Section öffne, dein Name meinen ganzen Smartphone-Browser zerreißt – könnte vielleicht daran liegen. ;)

        Wenn nicht, wüsste ich nicht, was an deiner Kritik auszusetzen wäre. Stimme dir sogar zu – noch heftiger ist das mMn bei den Mails, die ja ewig gestreckt werden…

  6. Tut mir sehr leid, soweit ich weiß war es jedoch dein Name die länge zerstört die Seite in der Mobil Ansicht.

    Also war deine Kritik nicht der Grund des löschens :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.