PietCast #27 – „Behindis am Pranger“

Passend zum Titel der Folge ist unser heutiger Gast Mikkel, der neuste Zugang vom Team PietSmiet. Nach LeFauko und Domi lernt ihr in diesem PietCast den letzten noch unbekannten Teil des Team PietSmiets kennen. Denn bei uns hängt mittlerweile viel im Hintergrund und dafür braucht es kompetente Leute. Leider haben wir nur LeFauko, Domi und eben Mikkel bekommen. Nein ich mach natürlich Spaß, wir könnten ohne die Jungs nicht leben. Wortwörtlich. Wir würden es nicht mal geschissen bekommen zu atmen wenn sie uns nicht täglich erklären wie das geht.

Wiedereinmal wollte ich nur kurz wissen wie das Wochenende der Jungs war. Wiedermal geht die Konversation darüber in alle Richtungen. Egal ob Peter bei MCs beschissen wird, Jay Hunde liebt aber nicht halten darf, Peters Vater ein echter Gangster ist, Mikkel zu wenig Schlaf bekommt und und und. Wir reden über Deus Ex, übers Heiraten, über Angeln, über Coolness, über Nazigeburtstage, über Jays schlechte Witze und über Apples überteuerten Stift.

Der Sponsor der heutigen Folge ist audible.com. Wenn ihr über http://audibletrial.com/pietcast einen Probeaccount erstellt unterstützt ihr uns dadurch. Der Probemonat kann durch wenige Klicks beendet werden, falls es euch nicht gefällt.

Das Intro dürfte euch schon bekannt vorkommen! Vielen Dank erneut an Jakob!
– Piet

22 Gedanken zu „PietCast #27 – „Behindis am Pranger““

  1. Also ist Mikkel sowas wie Ramona Mour in sympathisch?

    Die heute show wird auch auf YouTube hochgeladen.

    Und in esse meistens zu Mad Max Mittag- und zu den 18 Uhr battles Abendessen :)

  2. Zu der Windows 10-Geschichte:

    Brammen hatte schon recht, Windows 10 wurde nur dann heruntergeladen, wenn die automatischen Updates aktiviert wurden. Dann aber ohne Nachfrage.

    Und außerdem: Windows 8 und 10 erkennen getaktete Verbindungen, dann werden selbst bei aktivierten automatischen Updates keinerlei Updates heruntergeladen (auch Windows 10 nicht).

    Wenn man jedoch eine getaktete (limitierte) Verbindung als WLAN-Router einsetzt und das nicht manuell als getaktet einstellt (allein die normalen Windows-Updates haben schon oft mehrere hundert MB) – dann sind sie irgendwo selber Schuld. Windows kann ja schwer wissen, ob hinter einem WLAN ne unlimitierte synchrone 1Gbit/s-Standleitung oder Oppas alte 3GB-Wertkarte sitzt – das geht nur bei USB. Wie sieht das dann erst bei Steam oder sonstigen Programmen aus, die bei den Updates auf ne Limitierung pfeifen? :D

    Keine Ahnung, wer den Leuten in den Kopf gesetzt hat, dass Computer deppensicher seien. Da kann man selbst auf den Bobbycars unter den PCs (=Macs) so viel (auch finanziellen) Schaden durch Unwissenheit und Naivität anrichten. Aber das Interesse der Leute ist halt gleich Null, auch wenn solche Sachen mit wenigen Mausklicks vermieden werden können.

    1. Zu Apple noch :D
      Microsoft hat damals (durchaus auch aus Eigeninteresse) Apple vor dem Bankrott gerettet. Ohne Bill Gates gäbe es den Laden gar nicht mehr.

      MS Office z.B. war zuerst Apple-exklusiv, genauso wie es auf Macs Internet Explorer gab. Diese Rivalität zwischen Apple und MS ist ungefähr so glaubwürdig, wie die von Saturn und MediaMarkt. MS hält noch immer massive Firmenanteile und kam bei der Präsentation vom iPad Pro ja sogar selbst auf die Bühne.

      Wenn ihr mehr wissen wollt, kann ich übrigens den realitätsnahen Film „Pirates of the Silicon Valley“ empfehlen, ist hochinteressant, wie Steve Jobs und Bill Gates untereinander sowas wie Hassliebe hatten.

      PS: Noch ein Fun Fact, weils auch wegen dem gratis Windows 10 aufkam, wie die denn da Geld machen würden –> Microsoft könnte von heute auf morgen alle Produkte einstellen und würde immer noch Milliarden scheffeln. Alleine dafür, dass Samsung/LG/HTC und co. Android-Handys produzieren dürfen, gehen pro Teil fast 12$ an MS. Das summiert sich ordentlich :D

      1. Der Grund für die Rettung ist aber das Kartellamt in den USA. Microsoft war so groß, dass es zerschlagen werden sollte, wenn Apple bankrottgehen würde.
        Das war natürlich nicht im Interesse Gates und somit rettete er lieber Apple, bevor Microsoft in einzelne Unternehmen gesplittet werden würde.

  3. Das Problem mit Windows 10 war unter anderem auch, dass der Download 6Gb groß war und Tablets oder Laptops, die nicht gerade Terabytespeicher haben, ziemlich am Arsch sind.

    1. Finde das auch dem Zuhörer gegenüber unhöflich, wenn die da stille Parallel-Konversationen führen. Entweder soll er sich die Kommentare während der drei Stunden verkneifen, oder sie lesens nicht mehr vor.

      Die beste Variante wäre aber natürlich, wenn Domi schon bei fast jedem PietCast live mitlauscht, einfach mal sein Mikro anzumachen :)

  4. Als ich mir Arma 2 Combined Operations gekauft hab um DayZ spielen zu können stand auf der DVD-Hülle sogar drauf:
    Wird benötigt zum Spielen von Dayz, schön mit dem DayZ Logo.
    :D

  5. Hallo Pietsmiet-Truppe,

    Seit ihr zu Nitrado gewechselt seit, kann ich mir keinen Pietcast mehr anhören ohne ihn runterzuladen. Der Stream bricht immer nach kurzer Zeit (ein paar Minuten) ab (Winamp auf Win7). Was ist das los? :-D

    Gute Arbeit die ihr macht btw.! Danke dafür. Ihr gehört seit einiger Zeit in meinen Alltag :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.