PietCast #126 – Chris hat die Buxen voll

Christian und Sep waren in New York – unter anderem um mit Matthew McConaughey und Idris Elba ein Interview zu führen. Dabei stieg der Puls von Chris so sehr in die Höhe, dass er die Antworten der Stars instant vergaß. So menschlich!

Wir quatschen außerdem über PUBG und Stream-Honker, über künstliche Intelligenz, Elektroautos und viel mehr. Aber das wichtigste: Wir verbessern dank eines E-Mail-Schreibers die Deutsch-türkische Beziehung.

Viel Spaß!
Peter

10 Gedanken zu „PietCast #126 – Chris hat die Buxen voll“

  1. Ich muss sagen, das war ja mal fast eine saubere Argumentationslinie von Sep, als es um den Cheater ging. Wenn man über die Aussage „früher haben die Mächtigen noch selber geschlagen“, hinwegsieht.

    Solche Cheater, hasse ich besonders. Wenn es darum geht Geld aus seiner Schummelei zu schlagen würde ich sagen, OK, dass passiert in vielen Wettbewerben. Das ist nicht natürlich scheiße, aber wenigstens nachvollziehbar. Auch das Verhalten Derjenigen die nicht verlierern können und deshalb cheaten, kann ich prinzipiell nachvollziehen. Aber verlieren gehört zum Leben, damit muss man umgehen lernen. Wenn ein achtjähriges Kind, dass noch nicht begriffen hat ist das noch OK, aber ein erwachsener Mensch, muss das abkönnen. Also lasst den Scheiß.

    Aber die Cheater, die das machen nur um sich gut zu fühlen und ihr Selbstwertgefühl aufzubessern, sind das Letzte. Ich Zocken weil ich Spaß und Ablenkung haben will, die Cheater sorgen genau für das Gegenteil, nämlich Frust bei mir.

    Auf der einen Seite könnte man sage, wenn jemand Cheatet um sich besser zu fühlen, dann macht er wenigstens nichts Schlimmeres. Könnte ja sein, dass wenn diese Person anstatt zu Zocken, dann Kinder auf dem Spielplatz vermöbelt, öffentliche Verkehrsmittel verstört oder mit einem Luftgewehr auf Tiere schießt.

    Auf der anderen Seite, denke ich mir, über das Internet kann man bestimmt jemanden anheuern der einem jeden Tag sagt, wie geil man ist etc. Da habt ihr eure Selbstbestätigung. Oder nehmt einfach Drogen oder sauft euch den Frust weg, dann schadet ihr wenigstens nur euch selbst.

  2. Da gibt es diesen CHEATER, und MICH. Ich wurde gebannt OHNE zu CHEATEN. OVERWATCH und weg war ich. Das war super. ACCOUNT und SKINS weg. Und der Hu******n cheatet seit Jahren. (Ich smurfe weil mein mate zu schlecht zum upranken)

  3. Echt geil das mit dem Quiz diesmal. Um euch mal aufzuklären : Das ı im türkischen ist wie das i nur ohne Punkt. Es wird so wie das i in „irgendwas“ oder „irre“ ausgesprochen. Also selbst als deutschsprachiger eigentlich easy hinzukriegen.

  4. Ohja die Bürde des Wissens :D …
    Ich habe durch meinen Werdegang viel mit werbe,- film ,- farb ,- gestaltungspsychologie (etc.) zu tun gehabt und durchaus auch noch zu tun.
    Anfangs konnte ich wirklich gar keine Werbung, sei es Plakat, Flyer oder Multimedia mehr passiv wahrnehmen, sofort viel mir jedes kleinste Detail ins Auge und wurde „analysiert“.
    Zu eurer Frage: “ Als gelernter Psychologe, wird da jede Person analiesiert?“
    Ja, ich denke sehr wohl.
    Allerdings, wie ihr schon filtriert habt: Man tut es nur noch für sich – aber man tut es.
    Bei mir war es Anfangs so, dass ich wirklich gefallen dadran gefunden habe alles was bei einer „schlechten Werbung“, meiner Meinung nach, auffälig war meinen Mitmenschen preiszugeben.
    Es hat nicht lange gedauert bis ich gemerkt habe, dass der Großteil sich dafür nicht interessierte und vor allem, sie die Werbung gar nicht wahrgenommen haben.

    Mich von Werbung „nur berieseln lassen“, geht ehrlich gesagt schlecht. Man wird nur gewohnter im Umgang mit der Situation und weiß sich (in Gesellschaft) dementsprechend zu verhalten.
    Durchaus kommt es vor, dass ich mir alleine eine Werbung „passiv“ anschaue und urplötzlich mich dabei ertappe, wie ich die werbung suche, um sie anderen zu zeigen, da ich sie als besonders genial empfinde :D !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.