PietCast #121 – Die Ehe für Alle

Der Bundestag hat es beschlossen: Zukünftig dürfen alle heiraten. Egal ob Mann – Mann, Frau – Mann, Frau – Frau oder welche Konstellationen es sonst noch so gibt. Im PietCast fragen wir uns diese Woche nicht, warum das Gesetz beschlossen wurde, sondern warum es so lange gedauert hat. Unsere Gäste Mikkel und LeFauko vom PhP und neuerdings auch aus dem DasDilettantischeDuett.de haben da auch eine Meinung zu. Darüber hinaus besprechen wir zusammen das NetzDG, also das neue Gesetz gegen Hasskommentare.

Natürlich dürfen auch die guten Storys nicht fehlen. Beispielsweise, wie mein Handy fast in den kleinen Schlitz zwischen Aufzug und Aufzugtür im 6ten Stock gefallen wäre.
Abgerundet wird das Ganze von E-Mails, für die wir uns an dieser Stelle schon mal bedanken. Auch das begehrte Quiz ist wieder mit dabei! Damit viel Spaß und ein schönes Wochenende!

-Br4mm3n

37 Gedanken zu „PietCast #121 – Die Ehe für Alle“

  1. Wow ich bin sowas von Team Mikkel und Domi. Wenn oder was wollen Sep und Brammen eigentlich verteidigen?! Manchmal glaub ich sie positionieren sich immer einfach auf die Gegenseite und beharren dann darauf bis zum Ende^^. Keone Ahnung wie Mikkel und Dimi so ruhig bleib können :D

  2. Oh man Sep. Lies dir nochmal was durch wie Diskursführung/Argumentation und wie Politik funktioniert. Ja, Aufgabe der Politik ist es gesellschaftliche Kompromisse zu finden, wobei sie sich an der Mehrheit orientiert. Aber die Politik hat auch die Aufgabe, die Gleichheit aller Menschen herzustellen und zu sichern, siehe Artikel 3 GG. Dein Argument „wenn wir was verändern, könnten wir Irgendwen kränke“, war voll daneben. Wenn wir nun auf jede unbegründete Furtz eingehen (die Einstellung gegen die „Ehe für Alle“ ist für mich unbegründet, da die Diskussion darum von Gefühlen bestimmt wird und nicht durch Fakten), kann sich eine Gesellschaft nicht weiterentwickeln.

    Ein anderes Beispiel wäre die Kohleindustrie. Wenn wir die Aufgeben verlieren Leute ihren Job. Das ist halt Pech, aber der gesellschaftliche Nutzen sauberer Lust, ist halt höher. Außerdem kann man die Leute die vorher in der Kohleindustrie gearbeitet haben, umschulen oder verrenten oder was auch immer. Es entsteht kurzfristig gesellschaftlicher Schaden den man abfedern kann.

    Bei der Ehe für alle verliert niemand was. Nur ein paar fundi Religiöse werden gekränkt. Die müssen lernen damit umzugehen. Wenn wir uns um diese Spinner sorgen würden, müssten wir auch die Evolution aus dem Biounterreicht streichen oder noch schlimmer irgendwie Gegentheorien vermitteln, weil wir wollen ja Niemanden in seinen weltanschaulichen Gefühlen verletzen.

    1. Also zunächst einmal bin ich auch absolut für die „Ehe für Alle“.
      Dennoch muss ich Sep un Brammen recht geben:
      Demokratie heisst Volksherschafft. Und im Endeffekt bedeutet Volksherschafft doch nur, dass die Mehrheit des Volkes (bzw. in Deutschland halt eine vertretende Auswahl von Abgeordneten) für eine Entscheidung sein muss, damit diese „richtig“ und gültig ist.
      Wenn jetzt viele Leute dagegen sind, ohne wirklich Argumente liefern zu können ist das zwar sehr schade und zeigt die Unfähigkeit der Menschen auf, Fakten von Emotionen zu trennen, aber dennoch sind diese Leute dagegen und man kann diese Leute nicht einfach ignorieren.

      Ich meine was gibt uns das Recht davon aus zu gehen, dass unsere Ansicht richtig ist und anzunehmen, dass alle, welche anderer Meinung sind ignoriert werden sollten?
      Sieh es doch einmal aus der Sicht der anderen Leute:
      Die sind genau so davon überzeugt, dass ihre Ansicht richtig ist und das die „Ehe für Alle“ unbedingt verboten gehört, wie du davon überzeugt bist, dass die „Ehe für Alle“ absolut in Ordnung ist.
      Wer soll also nun entscheiden, welche Seite recht hat? Ganz genau:
      Es ist die Mehrheit, welche entscheidet, was richtig ist!
      Wenn die Mehrheit der Menschen beschlossen hat, dass die Todesstraffe schlecht ist, dann wird die eben abgeschafft. Wenn die Mehrheit der Leute dafür ist, dass Frauen auch wählen sollten, dann wird das Frauenstimmrecht eingeführt.
      Jeder hat seine eigene Meinung und häufig ist man davon überzeugt, dass die eigene Meinung die einzige und absolut Richtige ist; unabhängig davon, ob deine Meinung nun wirklich die Richtige ist oder ob es überhaupt eine „richtige Meinung“ gibt!
      Am Ende muss also die Mehrheit sagen, was richtig ist. Und wenn das jetzt 4 Jahre dauert, bis die Mehrheit unserer Meinung ist, dann ist das zwar traurig, aber man kann es nunmal nicht ändern, weil man sich niemals anmassen sollte, anzunehmen, dass die eigene Meinung mehr Wert ist als die von vielen anderen die anderer Ansicht sind!

      1. Naja, ich möchte nur mal anmerken, dass die Abstimmung infolge eines Koalitionsbruches kam. Die SPD und die CDU haben 2013 einen Koalitionsvertrag unterschrieben, indem klar und deutlich gesagt wurde, dass es während der Legislaturperiode der GroKo keine „Ehe für alle“ geben wird. Wo wären wir denn, wenn eine der Regierungsparteien mit Oppositionsparteien Gesetze beschließt, die so aber nicht im Koalitionsvertrag stehen und somit gegen den Mehrheitswillen des Volkes ( Regierungsparteien ) stehen. Außerdem finde ich es richtig nun zu prüfen, ob hier ein verfassungswidriges Gesetz beschlossen wird, denn die Ehe, wie sie im GG Art.6 beschrieben wird, ist nun einmal die Verbindung von Mann und Frau.
        Allerdings möchte ich klarstellen, dass ich trotz oben beschriebener Überlegungen für die Gleichstellung von gleichgeschlechtlichen Paaren, einschließlich die Adoption von Kindern, allerdings kann ich hier auch unsere Frau Kanzlerin verstehen.

      2. Ähm, ich glaube du hast den Kern meiner Argumente nicht richtig verstanden. Bei der Diskussion zur der „Ehe für Alle“ war es doch genau so, dass eine überwältigende Mehrheit aus dem Volk dafür war:

        83 Prozent Zustimmung (Quelle: Spiegel Online, Artikel vom 12.01.2017 )

        82,6 Prozent Zustimmung (Quelle: Zeit Online vom 12. 01.2017)

        Es war doch das Problem, dass eine kleine, religiös verbohrte Gruppe (inklusive der Kanzlerin), sich dagegen gesträubt hat. Also wurde gerade nicht auf die Mehrheit
        gehört.
        Meine Argumentation zielte auf den Punkt, dass die Leute die dagegen waren, jetzt mit der Entscheidung klarkommen müssen.

  3. Thema 3D Film für Sep :

    Es gibt Filme die wurden mit 3D Kameras gedreht , und es gibt Filme die wurden mit 2D Kameras gedreht und nachträglich in 3D Konvertiert ( das sind leider die meisten ) und das sorgt auch leider dafür das viele 3D Scheisse finden .. ein Konvertierter 3D Film sieht nicht so gut aus wie ein in 3D Gedrehter Film.

  4. Sep ist so ein unangenehmer Gesprächspartner. Er kann sich kein bischen in seinen Gegenüber hineinversetzen und fährt ständig den anderen über den Mund ohne dabei intelligente Beiträge zu liefern. Schrecklich jemand so unreflektiertem zuhären zu müssen. Zu Beginn möchte Mikkel kritisieren, dass die Kanzlerin scheinbar eine politische Entscheidung auf Grund ihres Bauchgefühls hinausgezügert hat und Sep (und Brammen) schreien ihn nieder und führen an, dass die alten Leute (die im Folgenden immer für anti-homo-ehe stehen müssen^^) ja auch eine Meinung verdient haben. Sep versteht nicht, dass es nicht darum geht jemandes Meinung nicht zu respektieren, sondern darum, dass eine fundierte Meinung Argumente bedarf, die über „ein schlechtes Bauchgefühl“ hinausgehen. Wie ein anderer Kommentar schon sagte: Respekt dafür, wie Ruhig die beiden Gäste in der Situation geblieben sind.

  5. Kann es sein, das Kommentare Längenlimitiert sind? Habe zu den Punkten die die Jungs in Ihren Ausführungen zur Homo Ehe gemacht haben Positionen und Analysen verfasst und jetzt erscheint mein Kommentar seit heute Mittag nicht hier.

  6. Versuch Nummer 3 (teil 1)
    1. Brammen keine geheime Abstimmung. Die Stimmkarten haben Farben (rot/blau). Deshalb weiß auch jeder, dass Merkel dagegen gestimmt hat!
    2. Brammen, es war kein Strategiegriff Merkels! Zu allererst hat die SPD sehr viel in eine, wie gewohnt vage Aussage unserer Kanzlerin reininterpretiert um sie am Ende zu einer Entscheidung zu treiben! Merkel stand vor 2 Alternativen: Ehe für alle jetzt oder im Oktober! Wieso Oktober? Als Kanzlerin gehe ich davon aus die Wahl zu gewinnen. Eine absolute Mehrheit ist aber nicht drin. Alle infrage kommenden Koalitionspartner (FDP, Grüne und SPD – Linke ehr weniger) haben die Ehe für alle als Koalitionsbedingung festgesetzt, sprich um eine Koalition einzugehen, muss es eine Abstimmung darüber geben! Wenn Merkel also nicht jetzt zugestimmt hätte, wäre die Presse nicht in der Richtung: Merkel stimmt Gewissensentscheidung zu gegangen, (wie es aktuell tituliert wird), sondern im Oktober als Schwäche Merkels ausgelegt worden. Insofern ist es in diesem Punkt zwar Strategie, aber keine geplante, ehr eine affektive. Und die SPD macht keinen Wahlkampf damit, Gewissensentscheidungen und Punkte denen 80% der Bevölkerung bereits zustimmen, sind in einem liberalen Staat kein Wahlkampfthema, sondern eigentlich längst überfällig!
    3. Die Rechte sind bereits mit der eingetragenen Lebenspartnerschaft zugesichert. Außer das Adoptionsrecht wie es für bisherige Ehepartner galt. Deshalb ist die Ehe ja ein Schritt in die richtige Richtung für homosexuelle Paare, denn der Name Ehe ist weit weniger bedeutend als die damit weitergehende Vereinfachung zur Adoption und dem wegfallenden Zwang beim Arbeitgeber nicht „verheiratet“, sondern „in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft“ angeben zu müssen, was teilweise in Führungspositionen (auch weiblichen Führungsrollen) zu diskriminierenden Verhalten oder zumindest einem sinkenden Respekt führte.

  7. 4. Mikkels Standpunkt ist überaus vertretbar. Ich weiß nicht, was bei Brammen plötzlich falsch gelaufen ist, aber die einzige Zeitung (renommiert) die das stört ist die FAZ und 18% deutscher Staatsbürger. Minderheit
    5. Mikkel hat Politik verstanden, Merkel aber nicht das 21. Jahrhundert. Sie redet von postfaktischen Zeiten und argumentiert schon Jahre davor mit einem Bauchgefühl? Also wenn das deutsche Politik sein soll, weiß ich auch nicht weiter!
    6. Umweltpolitik? Klimaziele werden nicht erreicht!
    7. Mikkel argumentiert richtig. Alte Leute sind leider das Problem in einer Demokratie, aber wir müssen sie trotzdem respektieren! Siehe Brexit – wer stimmt für dieses Minusgeschäft, das niemals in 2 Jahren durch ist? Alte Leute auf dem Land! Und was machen sie damit kaputt? Das Leben der jungen Leute, die die Vorteile der EU brauchen hätten können in Beruf, Leben und Reisen!
    8. Weg mit der BILD – Mikkel! Gute Einstellung
    9. Mikkel – eine Möglichkeit um das Warten zu verkürzen wäre, Parteien zu wählen die nicht Grundsatzkonservativ sind, ich denke das trifft auf dich nicht zu, aber eine Ehe für alle hätten wir ohne die Blockaden der CDU/CSU Fraktion schon zu Beginn der Legislaturperiode haben können!
    10. Die SPD hat es aufgrund des Koalitionszwangs blockieren müssen! Jetzt haben sie den Schabowski Moment der Kanzlerin ausgenutzt, viel zu verlieren gibt es nicht mehr bis September!
    11. Am Ende können wir alle froh sein, dass es endlich soweit ist um in Deutschland Gleichberechtigung auszuweiten und zu sichern! Trotzdem verwirrt mich die Argumentationsstruktur der beiden PietSmiet Vertreter immer noch

  8. Mal wieder ein sehr schöner Podcast (wie immer) und Ich bin sehr froh das Die Ehe für alle Endlich da ist auch wenn es wie ihr schon sagtet sehr lange gedauert hat aber ich bin BI und war auch schon oft mit anderen Typen in einer Beziehung und das ich jetzt die Möglichkeit habe irgend wann (bin erst 17 da hab ich noch damit zeit) die Liebe meines Lebens zu heiraten egal ob Frau oder wie ich ein Mann ist einfach schön

  9. Eine Sache die ich noch Vergessen habe zu erwähnen.

    Es gibt eine Folge von CRE (ein Podcast von Tim Pritlove, Nummer 150) über Filmsynchronisation die viele euer Fragen klären kann:

    cre.fm/cre150-filmsynchronisation

  10. Sep ich halte dich für klug. Aber heute hast du derart viele Halbwahrheiten losgelassen, es gibt sicher Gebiete wp du dich gut auskennst aber man muss nicht bei jedem Thema mitreden wenn man keine/wenig Ahnung hat.

    Lg

  11. Mikkel hätte zu seinem Standpunkt mit den alten Leuten und ihrem Bauchgefühl mal ein radikaleres Beispiel als die Homoehe anführen sollen: Was wäre z.B. wenn eine große Bevölkerungsgruppe dagegen wäre, dass Muslime an unseren Universitäten studieren dürften? Allein ohne Argumente, sondern nur aufgrund ihres Bauchgefühls. Dafür gibt es ja gerade das GG, damit Leute nicht aufgrund eines „Bauchgefühls“ anderer diskriminiert werden.

  12. Da muss ich Andi und Mikkel auf jeden Fall Recht geben! Auch in einer Demokratie sollte man nicht alle Meinungen respektieren. Oder soll ich jetzt Judenhass und Homophobie ausleben und mit der Meinungsfreiheit in der Demokratie rechtfertigen? Wir sollten in unserer Zeit solche Meinungen nicht zulassen weil sie einfach komplett falsch sind. Und dass sie falsch sind wird auch genau durch solch eine Einführung der gleichgeschlechtlichen Ehe bestätigt. Und Menschen die Meinungen zulassen von Leuten , die gegen Schwule, Juden oder Behinderte sind, sind für mich ein Hinderniss in Richtung eines toleranten und vernünftigen Landes.

  13. Dem substanzlosen Geschwafel von Seb zuzuhören ist eine Quälerei. Diese unfassbare Kleingeistigkeit, verbunden mit Rhetorik eines Kleinkindes, einfach unerträglich!

  14. Ich möchte zur Diskussion zum Thema der Politik und Entscheidungsfindung noch mal kurz auf den Begriff der „Technokraten“ hinweisen. Alleine auf Fakten und wissenschaftlichen Erkenntnissen ein Land zu regieren, hat auch seine Konsequenzen.

  15. Der Mensch kann nach der Geburt noch nicht laufen, da sein Gehirn noch nicht komplett ausgebildet ist. Informationen und Erinnerungen werden durch Synapsenkombinationen im Gehirn gespeichert. Bei Gehirnen von neu geborenen Tieren sind schon viele Neuronen mit Synapsen verbunden und somit sind auch viele Synapsenkombinationen vorhanden, das Gehirn ist also schon fast fertig ausgebildet. Im Gehirn eines neu geborenen Menschen sind kaum bis gar keine Verbindungen vorhanden und dies ein evolutionärer Vorteil. Denn dadurch können sie sich gut an die Umgebung anpassen, in die sie hinein geboren werden. Deswegen kommen Menschen auch fast überall auf der Welt vor.

  16. Sorry, aber den Mist kann man sich echt nicht anhören. Meinungen sind durchaus verschieden wertig, insofern das Meinung A auf Bauchgefühl und blindem befolgen eines religiösen Dogmas basiert, während Meinung B sich aus der rationalen Abwägung der Folgen des handelns anhand von Fakten zusammensetzt. Demokratie bedeutet das die Mehrheit auch mit irrationalen Entscheidungen durchkommt, aber GERADE deswegen ist es doch so wichtig das die Argumente in Betracht gezogen und das Bauchgefühl kritisiert/hinterfragt wird. Es ist schlichtweg Dumm eine irrationale Position mit der Argumentation zu verteidigen „Denn die Position ist ja da und darf auch da sein“, sowie Sep und Brammen das tun. In einer Demokratie ist es unabdingbar, dass eine Debatte auf der Grundlage von Fakten stattfindet. Ich verstehe nicht wie Sep und Brammen die Meinung vertreten, dass die Motive bzw. Argumente hinter einer Position nicht zu hinterfragen und unabhängig von Argumenten gleichwertig sind.

  17. Wow, als ich den download startete und diese ganzen angewiderten kommentare sah, dachte ich mir schon ob ich den anfang dann nicht vlt einfach überspringe.. aber jetzt bin ich mit deme ehe für alle part durch und… mir scheint hier haben sehr viele kommentarschreiber wie mikkel auch das prinzip demokratie nicht verstanden. Bei der entscheidungsfindung war und wird hoffentlich nie (sonst verhalten wir uns alle exakt gleich) die emotion ausgeschlossen. Jetzt zu sagen “ den ihre emotion passt mir aber nicht, die ist ja unlogisch (surprise surprise es ist emotion) die wird jetzt ignoriert“ hat schon so selbstherlich diktatorische züge. Ihr sperrt doch euer kleines kind auch nicht einfach in nen absolut dunklen raum am besten mit knarzenden bäumen nebenan zum schlafen. klar rein logisch besteht keinerlei gefahr und es macht garkeinen sinn, dass das kind panik bekommt, aber die emotion ist da und ihr werdet darauf eingehen und ein nachtlicht anlassen die tür auflassen, daneben sitzen bis es schläft oder derartiges. Und manchmal wie im fall der ehe für alle diskussion sind die emotionen vlt nicht nur unlogisch sondern auch schädlich für die gesellschaft, aber sie einfach ignorieren zu wollen ist der falsche ansatz

    1. ps: und denkt zusätzlich daran, für einen wirklich gläubigen, sind deine religiösen ansichten fakten und stichhaltige argumente, also aus ihrer sicht, ist da ein fakten gegen fakten abwägen. Seid froh, dass wir hier immerhin soweit sind, dass nicht massenhaft creationisten rumlaufen wie in den USA zB. mit denen zu diskutieren… ei ei ei da hättet ihr viel spaß bei

      1. diesbezüglich kann ich jedem der kopfschmerzen bekommen mag die ganzen „theist vs atheist“ videos auf youtube anschauen, wenn man dann erkennt was da auf theist seite als markerschütternde argumente durchgeht… da ist kopf-tisch noch das mindeste.

    2. Es geht nicht darum zu leugnen das Emotionen in Entscheidungen mit einfließen können, sondern diese Emotionen zu hinterfragen und an eine rationale Entscheidung durch abwägen von Argumenten zu appelieren.Lies dir doch bitte mal ein paar der Kommentare aufmerksam durch. Natürlich kann man alleine Anhand von seinem Bauchgefühl Entscheidungen treffen, aber wenn es um eine Debatte geht sind Emotionen KOMPLETT irrelevant und MÜSSEN ignoriert werden. Wenn man nie die Motive anderer kritisieren würde, würden wir immernoch in einem kirchlichen Staat ohne Wahlrecht für Frauen leben.
      Meinungen müssen kritisiert werden.

  18. Keine Ahnung was euer Ziel mit diesem Politik Talk sein soll. Ihr redet konstant aneinander vorbei, dreht euch die Aussagen im Mund um und zieht irgendwelche Fakten ohne Belege ran. Wie Mikkel versucht jede andere Weltanschauung in den Dreck zieht und nur seine Eigene als richtig ansieht ist nichts mehr als lächerlich. Nichts für Ungut aber die Jungs vom DDD machen solche Diskussionen sogar noch unerträglicher als Chris…

  19. Erschreckend wie wenig Ahnung Chris und Sep über Fußball haben obwohl sie immer vorheucheln was für starke Fußball-Fans sie sind.
    Beim Confed Cup nehmen die Mannschaften teil, die die jeweiligen Meisterschaften von ihrem Kontinent gewonnen haben z.B WM:Deutschland
    EM:Portugal
    Copa America: Chile
    Und nein man kann nicht einfach bei der WM absagen oder zusagen, man muss sich nämlich dafür in sogenannten Qualifikationen dafür qualifizieren…

  20. Ich versteh die Diskussion in diesem Podcast nicht. Klar haben wir christliche Werte in Deutschland. Klar möchten einige Menschen nicht die Ehe für alle. Ist doch auch jedermanns Recht. Der Sinn einer Demokratie ist es jeden anzuhören und darüber abzustimmen. Fertig! Niemand muss sich für seine Meinung rechtfertigen.
    Dieses uneinsichtige linksversiffte Gelaber von Mikkel, der denkt das seine Meinung die einzig wahre ist und mehr Gehör bekommen sollte als die der anderen, ist genau so schlimm wie das der Rechtsversifften, die genau so uneinsichtig sind.

    Wer nicht versteht das andere eine andere Meinung als man selber ist doch gegen Demokratie. Jeder Mensch ist doch gleich, egal ob man links oder rechts wählt.

    Es gibt ja auch noch die gesunde Mitte. Solche Diskussionen gegen mir sowas von auf den Sack.

    Nochmal zu Merkel: Sie hat das getan wofür sie gewählt wurde. Sie steht hinter den christlichen Werten und nach denen ist die Homo Ehe nun mal nicht richtig.

  21. Soweit meine Oma mir das damals richtig erklärt hat, hat man vor extrem langer Zeit den Bund der Ehe geschlossen um ein eigenes Heim bauen zu können und sich von seiner Familie „abzusetzen“ und eine eigene aufzubauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.