von Sven vor 2 Wochen

Tipps für kleine garstige Hobbitse!

 

Pünktlich zum Release von Mittelerde: Shadow of War zeigen wir euch, wie ihr euch am besten in die Schlacht gegen Orks und Uruks werft. Wie kämpft ihr sinnvoll? Wie sieht der Loot aus? All das klären wir in den nächsten Punkten.

 

Kennt euren Gegner

 

Dieser Punkt klingt logisch, Mittelerde: Shadow of War bietet euch allerdings auch die besten Menüs dafür. Im Spiel lassen sich alle Hauptmänner und Co. im Detail anzeigen, mit Stärken und Schwächen. Macht ihn Gift wütend? Hat er Angst vor Feuer? Und wie reagiert er, wenn man ihn mit Pfeilspitzen kitzelt? Jeder Ork hat seine Schwachpunkte, die seine Untertanen gerne ausplaudern. Wir müssen sie nur höflichst fragen. Samt Schwert an der Kehle. 

 

Im Kampf gegen die Hauptmänner solltet ihr eure Angriffe variieren. Wer ständig über den Gegner springt, wird nach einigen Versuchen davon abgehalten und auf Immunität stoßen.

 

 

Lernt Parieren

 

Wenn wir schon beim Thema Kampf sind: Lernt parieren. Gut, in jedem Spiel solltet ihr verhindern Treffer einzustecken, aber bei Mittelerde: Shadow of War ganz besonders. Wie bei der Arkham-Reihe baut ihr im Kampf eine Trefferserie auf, die Kombos und Finisher ermöglichen. Es ist besonders ärgerlich, bei einer langen Kombo gegen einen Hauptmann von einem einfachen Fußsoldaten in die Wade gestochen zu werden, weil ihr nicht rechtzeitig pariert habt. 

 

In den Optionen könnt ihr übrigens großen Symbole zum Ausweichen und Parieren an- und ausschalten. Je nach Vorlieben könnt ihr diese anpassen und so das Spielgefühl angenehmer gestalten. 

 

 

Automatisches Aufsammeln

 

Jeder besiegte Hauptmann oder Obermotz in Mittelerde: Shadow of War lässt Beute fallen, die ihr per STRG-Taste aufsammeln könnt (oder müsst). Mit einem Dutzend Orks im Rücken kann das allerdings sehr stressig ausfallen. Das Ganze lässt sich allerdings vereinfachen, man muss nur wissen wie! Im Geister-Talentbaum ermöglicht es die letzte Fähigkeit, dass alle Gegenstände in der Nähe automatisch aufgesammelt werden. So solltet ihr keine epische Rüstung oder einen seltenen Umhang mehr verpassen. 

 

 

Items aufwerten

 

Seltene Gegenstände in Mittelerde: Shadow of War lassen sich über kleine Herausforderungen aufwerten und geben so weitere Boni wie beispielsweise mehr Krit-Schaden oder Resistenzen gegen Gift. Neben speziellen Anforderungen benötigt ihr dann nur noch eine kleine Menge Mirian (Ingame-Währung) und schon ist euer Schwert noch cooler. 

 

Zusätzlich lassen sich Gegenstände mit Juwelen verbessern. Drei Steine eines Typs lassen sich außerdem kombinieren und zur nächsten Qualitätsstufe erhöhen. Grüne Steinchen in Rüstung und Umhang erhöhen die Lebensenergie, in Waffen saugen sie Lebensenergie ab. Rote hingegen erhöhen den Waffenschaden. Sucht euch also die besten Plätze für euren Spielstil raus.

 

 

Skillpunkte verdienen

 

In Mittelerde: Shadow of War gibt es zahlreiche Fähigkeiten, die zu eurem Spielstil passen. Im Spiel kommt ihr allerdings auch an Fähigkeitenpunkte, ohne im Level aufzusteigen. Nutzt dafür einfach die Celebrimor-Aufträge, die in den Rängen Bronze, Silber und Gold absolvierbar sind. Ab Silber bekommt ihr einen Skillpunkt, den ihr sinnvoll investieren könnt. Manche Fähigkeiten lassen sich allerdings erst im Laufe der Story freischalten, sodass ihr diese relativ zügig abarbeiten solltet. 

 

Zudem lässt sich jeder Skill über drei Perks weiter anpassen, wobei immer nur einer aktiv sein kann. Viele davon fügen Feuer, Eis oder Gift zu euren Angriffen hinzu, sodass ihr besser auf Vor- und Nachteile der Orks reagieren könnt. Deckt also mehrere Elemente ab, um bestmöglich zu agieren.

 

Kommentare